Triangelix und HiGx

Triangelix kehrte von einer Reise zurück. Er setzte sich auf eine gemütliche Bank vor dem Haus.

Plötzlich war ein leises Summen zu hören, kaum vernehmbar in der Stille der Natur.
Das Geräusch wurde etwas lauter und ein Wind kam auf.

Auf einmal entdeckte er aus den Augenwinkeln eine Bewegung. Was war das? Irgendetwas zupfte an seinem Hosenbein. Dann vernahm er eine feine Stimme. „Hallo, kannst du mich hören?“ Und noch einmal: „Hallo, hallo, hörst du mich?“

Und da sah er es: Ein kleines Männchen, nicht größer als ein Tannenzapfen, hüpfte vor ihm auf und ab. „Ja!“, antwortete Triangelix, „ich kann dich sehen und hören. Wer bist denn du?“

„Juchhu!“, rief das kleine Waldmännlein, „er kann mich hören und sehen!“ Es hüpfte vor Freude in die Pfütze, dass es nur so spritzte und kehrte dann wieder zurück.

„Ich bin Hupf-in-Gatsch –du kannst auch HiGx zu mir sagen – und lebe hier im Wald. Ich habe schon so lange auf dich gewartet, denn ich habe eine ganz wichtige Botschaft an die Kinder und ihre Eltern.
Und die sollst du überbringen.

„Ja welche Botschaft denn und warum willst du sie gerade mir erzählen?“, hakte er nach.

HiGx wurde ein wenig traurig, setzte sich vertrauensvoll auf seinen Schoß und begann zu erzählen.
„Ja weißt du, früher, da gab es noch viele von uns, aber jetzt, wo ich schon weit über 100 Jahre alt bin, bin ich ganz alleine hier, weil alle meine Freunde tot sind. Sie sind – genau wie die Menschen – viel früher gestorben, als es normal der Fall gewesen wäre, wenn sie so wie ich im Wald geblieben wären.
Da hätten wir dann unsere wunderbaren Früchte, Kräuter und Wurzeln gehabt, die uns in unserer Kraft gehalten hätten und lange gesund leben lassen.
Aber sie ließen sich verführen von der Nahrung der Menschen und so ist es ihnen wie diesen ergangen. Auch die Menschen werden verführt von Nahrungsmitteln, die sie zwar am Leben, aber nicht wirklich gesund halten. Dann wird der Körper krank und letztlich stirbt er viel zu früh. Auch die Menschen könnten viel länger gesund bleiben!
Und weil ich ihnen und ganz besonders den Kindern das wünsche, erzähle ich euch die ganze Geschichte.“

Triangelix hatte gespannt zugehört. Was war los auf der Erde? Was lief da verkehrt?
Deshalb redete er weiter mit HiGx und merkte sich recht gut, worüber sie sprachen.

HiGx meinte, dass es toll wäre, wenn jeder Mensch zumindest einige seiner Tipps beachten würde:

Viiieeel reines Wasser trinken!

Viel Grünes essen wegen des Chlorophylls!

Täglich frische Salate, Gemüse und auch Sprossen bringen Kraft und Freude!

Früchte aller Art schmecken wunderbar und reinigen den Körper!

Nüsse, Hülsenfrüchte und noch vieles mehr, was die Natur uns bietet, unterstützt unseren Körper auf gesunde Weise!

Und zum Schluss schwärmte HiGx ganz begeistert:

Mmmh! Obst, Gemüse und Wildkräuter aus dem Wald sind mir am allerallerliebsten!“

Mit diesen Worten verabschiedete sich HiGx von Triangelix. Er winkte ihm noch einmal recht lieb zu und bat: „Vergiss meine Botschaft nicht! Du kannst damit vielen Kindern helfen!

Lustig hüpfte er von Wurzel zu Wurzel, verschwand dann im Wald und ließ Triangelix erstaunt zurück.

 

Veranstaltungen

24 Jun
11 Okt
Tag der offenen Tür
11.10.19 14:30 - 16:30

Ferienzeiten

21 Jun
Zwickeltag (LSR)
21.06.19
6 Jul
Hauptferien
06.07.19 - 08.09.19